Manuela Klasen

Manuela Klasen

Die Sache mit den Fehlern im Leben

von | 19. Juli 2020 | Impuls-Geschichten, Podcast spezial 1

Heute eine kleine Geschichte und Beispiele aus meiner Coaching-Praxis – wie immer als Anregung, über dich, deine Erfahrungen, Gedanken, Bewertungen und deren Auswirkungen in deinem Leben nachzudenken und dich gegebenenfalls…

Heute eine kleine Geschichte und Beispiele aus meiner Coaching-Praxis – wie immer als Anregung, über dich, deine Erfahrungen, Gedanken, Bewertungen und deren Auswirkungen in deinem Leben nachzudenken und dich gegebenenfalls neu auszurichten.

“Eines Tages schrieb ein Lehrer an die Tafel:

9 x 1 = 09
9 x 2 = 18
9 x 3 = 27
9 x 4 = 36
9 x 5 = 45
9 x 6 = 54
9 x 7 = 63
9 x 8 = 72
9 x 9 = 81
9 x 10 = * 91 *

Viel Spott klang danach durch den Raum, weil der Professor sich geirrt hatte:

* 9 x 10 = 91 *, ha, ha, da die richtige Antwort natürlich * 90 * war. Im ganzen Raum wurde gekichert, gegrinst, machte man lächerliche Bemerkungen und lachte ihn aus.

Das dürfte doch wirklich nicht passieren, wie peinlich ist das denn…

Der Lehrer wartete eine Weile darauf, bis alle wieder still waren und sagte erst später:

„Was hier passiert ist, ist sehr typisch.

So wirst du in der Welt gesehen!

Ich habe mich absichtlich geirrt, um euch zu zeigen, wie sich die Welt bzw. die Menschen angesichts eines Fehlers verhalten.

Keiner von euch gratulierte mir, dass ich neun Mal recht hatte!

Keiner, der mich das Richtige tun sah und mich dafür lobte.

Aber fast alle hier haben mich verletzt, gelästert, und gedemütigt, weil ich mich nur einmal geirrt habe. So ist das Leben!

Wir werden kritisiert, gegängelt, runtergemacht und auf Fehler reduziert.

Wir müssen lernen, Menschen für „ihre Erfolge, ihre Fähigkeiten und Gaben, für ihre Persönlichkeit und einfach ihr SEIN“ zu schätzen.

Es gibt Leute, die viel mehr tun, was richtig ist als falsch und am Ende doch nach einem einzigen Fehler beurteilt werden und nicht nach den anderen neun Treffern.

Das funktioniert für uns alle. Was würde passieren, gäbe es mehr Lob und weniger Kritik?

Mehr Liebe, Zuneigung, Verständnis und weniger Hass, Mobbing, Konkurrenz und Grausamkeit?

Lass uns lernen, einander zu schätzen und zu unterstützen, anstatt uns gegenseitig klein zu machen und zu zerstören!“

(Geschichte von Unbekannt von mir leicht verändert und ergänzt!)

Vielleicht kennst du das auch noch von früher, von anderen oder von dir selbst. Du schaust immer eher auf das, was nicht so funktioniert, als auf das, was du schon alles geschafft hast in deinem Leben. Vielleicht hast du auch Unangenehmes erlebt, wo du gehänselt wurdest, die geschämt oder ausgelacht gefühlt hast.

Heute haderst du mit deinen Fehlern, regst dich womöglich wochenlang auf, wenn etwas nicht geklappt hat oder auch du eine Rüge von jemandem erhalten hast oder gehänselt, abgelehnt oder verurteilt wurdest.

Nun ja, wir werden ein Stück weit dazu erzogen, aber leider oft nicht konstruktiv.

Und klar tut das im ersten Moment vielleicht weh, ist auf jeden Fall unangenehm, wenn so etwas passiert.

So, wie die Fehler in der Schule oft fett mit rotem Stift, aber nicht alles mit grünem Stift angestrichen wurde, was du richtig gemacht hast. So entsteht natürlich oft ein negatives Bild und vor allem Gefühl in den meisten Menschen, was sie dann womöglich blockiert in ihren zukünftigen Schritten, wenn die Energie nicht wieder ins Positive gedreht wird.

Bei vielen lösen verschiedenste unangenehme Erfahrungen Stress aus.

Wenn du Stress und negative Glaubenssätze, die sich aus emotionalen, schmerzhaften Erfahrungen gebildet haben, nicht löst, kann sich das auf dein ganzes Leben auswirken.

Drei Geschichten aus meiner Praxis und ein paar Gedankenimpulse dazu erzähle ich dir in meinem Podcast 102 vom 18.7.2020!

Deshalb sei dir dessen bewusst und lerne, Altes loszulassen. So kannst du deinen Umgang mit Fehlern bei anderen und dir selbst neu ausrichten und damit auch deine Energie.

Bist du wieder in innerer Balance und im Reinen mit dir, kannst du deine Energie konstruktiv für dein Leben nutzen

Ich freue mich über deinen Kommentar, wenn du etwas daraus mitnehmen kannst!

Du kennst mich noch nicht und willst ein kostenfreies Impulscoaching für mehr Klarheit nutzen? Dann nutze gerne mein Kontaktformular

Das könnte dich auch interessieren

Angst vor Verurteilung Teil 2

Angst vor Verurteilung Teil 2

Negative Gefühle und Blockaden loslassen Fortsetzung Teil 2: Angst vor Verurteilung Zehn Tage nach der EFT-Sitzung bei Manuela, später bat ich meinen Vater, einem inneren Drang folgend, zu einem Gespräch. Wir verabredeten uns – auf seinem Wunsch hin mit meinem...

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert