Manuela Klasen

Manuela Klasen

Impulse zu den Rauhnächten

von | 4. Januar 2020 | Impuls-Geschichten

Nutze diese magische Zeit für dich selbst! In den so genannten 12 „Rauhnächten“, die für die 12 Monate des kommenden Jahres stehen, kannst du dir folgende Fragen stellen und heilsame…

Nutze diese magische Zeit für dich selbst!


In den so genannten 12 „Rauhnächten“, die für die 12 Monate des kommenden Jahres stehen, kannst du dir folgende Fragen stellen und heilsame Rituale machen…Letztendlich eine Begegnung mit dir selbst und Reflektion…

1. Rauhnacht 24.12 auf Tag 25.12.
Thema: Das Fundament: Januar

Wo kommen wir her?
Die Verbindung mit den Ahnen!

Womit fühlst du dich verbunden?
Und womit fühlst du dich nicht mehr verbunden?

Welche Verletzungen wollen geheilt, welche Blockaden noch gelöst werden?

——————–

2. Rauhnacht 25.12 auf den Tag  26.12
Thema Innere Stimme – Februar
Innere Führung
Höheres Selbst

Die eigene Führung
Wo hörst du deine innere Stimme?

Wer hilft dir auf deinem Weg?

Was stärkt dich?

Weitere Themen Freiheit, Reisen, Unabhängigkeit
———————————–

Schreibe deine Träume in den Tagen direkt morgens auf…
———————————–

 

Teile gern deine Gedanken und Erfahrungen dazu im Kommentar und gehe in den Austausch mit mir in der Gruppe!

_____________________________________________________________

3. Rauhnächte – eine magische Zeit

Nacht 26. auf den Tag 27. Dezember 2021

Thema: Herzöffnung, Wunder zulassen

 
Diese Rauhnacht steht für das, was uns durch unser Leben trägt – unsere Liebe für uns und unser Herz!
Stelle dir folgende Fragen
Wo stehst du?
Wo brauchst du, die Liebe für dich, dein Herz Stärkung?
Wie verbunden bist du mit dem eigenen Herzen?
Was bringt dein Herz zum Leuchten?
Diese Rauhnacht steht im Zeichen der tiefen Gefühle.

Nimm dir Zeit für dich in dieser Zeit…

Schreibe deine Ideen, Erfahrungen, Gedanken dazu im Kommentar!

Rauhnächte – Zeit der Reflexion, des innehaltens, der Neu-Ausrichtung für mich…und wie sieht es bei dir aus?
 
 
 
 
 
 
________________________________________________________
 
 
4. Rauhnacht vom 27. auf den Tag 28. Dezember 2021
steht für den April.
 
Diese Rauhnacht steht im Zeichen der Liebe für andere.
 
Heute ist ein guter Tag für Rituale für Verliebte, mit Kindern, mit anderen und für alles, was verspielt ins Leben kommen soll.
 
Ebenso auch für alles, was erdverbunden ist.
Spüre deine Verbindung zu Mutter Erde
Es ist ein guter Tag, um Verbindungen aufzunehmen – mit sich selbst und mit anderen!
Und um zu vergeben und zu klären.
Es ist eine sehr feurige Nacht.
 
Was willst du noch „vergeben“, also loslassen.
Was sollte noch geklärt werden! Werde dir klar darüber!
 
Schreibe deine Gedanken, Impulse und Erfahrungen in den Kommentar!
Achte auf deine Träume!
 
__________________________________________________________
 
Die 5. Rauhnacht vom 28. auf den 29. Dezember steht für den Mai – Das Thema ist Freundschaft.
Wo fühlst du dich gestärkt und verbunden
Welche Freundschaften willst du pflegen?
 
Heute ist der Tag, sich mit den Menschen zu verbinden, die dir wichtig sind.
Teile Ihnen mit, was sie dir bedeuten in irgendeiner Form, schriftlich, mündlich.
Auch geht es darum, Beziehungen zu klären, Missverständnisse aus dem Weg zu räumen und zu verzeihen. Was braucht es um ein Zerwürfnis friedlich zu bereinigen?
 
Dabei vergiss die Selbstliebe nicht! Wie steht es mit der „Freundschaft“ zu dir selbst?
Was willst du dir selbst jetzt vergeben!
Wofür willst du dich würdigen!
 
Heute ist es Zeit für den Genuss.
 
________________________________________________________________
 
Die 6. Rauhnacht, vom 29.12.19 auf den 30. Dezember, steht für den Juni
Sie hat das Thema: Bereinigung
Diese Rauhnacht steht für das Loslassen und Reinigung
 
 
 
 
 
Es geht um den Übergang vom Alten in das Neue, darum, was du zurücklassen und was du mitnehmen möchtest.
Meditiere vielleicht in der Nacht darüber oder nimm die Fragestellung mit in deine Nacht und schaue auf die Informationen, die da kommen.
Der 30.12. ist also ein guter Tag, um sich von Altem zu befreien.
 
Heute könntest du:
· aufräumen und gegebenenfalls räuchern
· alles entsorgen, was Dir und Deinem Weg nicht mehr dient

· alles aufschreiben, was DU nicht mit in das neue Jahr nehmen möchtest und den Zettel verbrennen…

Schreibe einen Kommentar, was du loslassen und nicht mehr mitnehmen willst ins neue Jahrzehnt!

_____________________________________________________________
 
 
Nacht 7. Rauhnacht vom 30. auf den 31. Dezember 2020 steht für den Juli
Ihre Thematik ist die Vorbereitung auf das Kommende!
 
Heute steht alles im Zeichen des Neuen. Orakeln, wünschen, Visionen entwickeln, all das sollte in dieser Nacht passieren.
Wir bereiten uns auf das Neue vor und formulieren unsere Wünsche und Ziele noch einmal ganz klar.
Schaue zurück und bereite Dich voller Freude auf einen großen Schritt nach vorn vor.
 
 
 
 
 
Überlege noch einmal bewusst, welche deiner Wünsche und Ziele du dir im alten Jahr erfüllen konntest und welche noch nicht!
 
Säubere deine Wohnung oder Dinge, die du brauchst und die dir wichtig sind.
Nimm dir bewusste Zeit für ein ausgiebiges Bad, Dusche und deine Körperpflege.
Meditiere
 
Und diese Idee/Gedanken habe ich noch entdeckt…
Teile dein Essen mit der Natur (den Naturwesen), indem Du einen Teiler Essen an die Wurzeln eines Obstbaumes stellst (damit Fülle einziehen kann).
Schreibe einen Kommentar, was du so machst und wie es dir an diesem Nacht/Tag ergeht.
 
_______________________________________________________
 
 
 
8. Rauhnacht, SILVESTER
 
Die Nacht vom 31. Dezember 2020 auf 01. Januar 2021
steht für den August
Ihre Thematik: Die Geburt des neuen Jahres
 
Die Nacht auf den 1. Januar ist eine magische Nacht–
Heute heißen wir in den Raunächten das Neue willkommen, das wir annehmen und kreieren möchten. Neue Kraft und Stärke erwächst in uns. Löwengleich geradezu.
Wofür willst du deine Kraft und Energie bewusst einsetzen?
 
 
Wir feiern Silvester.
Also warum nicht heute alles Neue umarmen und Glücksrituale machen?
 
Heute könntest Du zum Beispiel:
 
Glückssymbole verschenken
Anderen Menschen Glück und Segenswünsche mit auf den Weg geben
Das neue Jahr segnen, indem Du Blumen an Bäume stellst oder ins Wasser gibst.
Du kannst Hufeisen oder andere Glückssymbole aufhängen, um das Glück zu dir einzuladen.
Mache dir Glücksmomente deines Lebens bewusst und welche du als Nächstes erleben möchtest!
 
____________________________________________________________
 
 
Die 9. Rauhnacht, vom 1.1 auf den 2.1.2021, steht für den September
Segen, Weisheit und Verinnerlichen ist heute Thema.
 
Sich mit dem Neuen bekannt machen, freudiges Annehmen und alles wachsen lassen, wie bei einem Baby, das geboren ist und nun gestärkt wird.
Wir geben uns den Veränderungen hin, die das Neue mit sich bringt und schauen dennoch genau auf unsere Freiheit bei allem.
Besinne Dich auf die eigene Mitte. Die eigene Mitte, der goldene Kern in Deinem Inneren gibt Dir Kraft und Frieden!
 
 
 
 
 
 
 
Heute kannst du
· weiter aufräumen und Freiraum schaffen
· einen ersten kleinen Schritt zur Umsetzung Deiner Ziele unternehmen
· eine Meditation machen
· ein Licht für das neue Jahr entzünden
· das neue Jahr segnen
· alles tun (und essen), was Dich und Deine Mitte stärkt
 
_________________________________________________________
 
Die 10. Rauhnacht vom 2. auf den 3. Januar steht für den Oktober –
 
Heute sind Wachsen und Visionen das Thema.
Wir entdecken das Neue, wenn wir kreativ und geduldig sind und uns trauen Altes loszulassen.
Dabei schauen wir auch noch einmal auf das Thema Gerechtigkeit.
Wo fühlen wir uns richtig behandelt, wo nicht?
Wo stecken wir fest?
Wie gehen wir selbst mit anderen um?
 
Außerdem geht es um deine Visionen!
 
 
 
 
Heute geht es darum, dir bewusst zu machen, auf welche Art und Weise du deine Visionen umsetzen willst.
 
Heute kannst du:
· dir bewusst machen, welche Visionen du eigentlich hast für dein Leben
· dir überlegen, wofür du deine Lebensenergie verwenden willst
· darüber nachdenken, womit du die meiste deiner kostbaren Zeit verbringen willst
· dir Gedanken darüber machen, was du tun kannst, um deinen Zielen und Visionen einen Schritt näher zu kommen
· dir Gedanken darüber machen, welche Situationen sich verbessern sollen
 
_________________________________________________________
 
Die 11. Rauhnacht vom 3. auf den 4. Januar steht für den November –
 
Die Themen Loslassen, Reinigung und Transformation
Eine sehr intensive Nacht liegt vor uns.
Sie korrespondiert mit dem November, dem tiefgründigen Skorpionmonat. Mystik, Hellsichtigkeit, Grundsatzfragen haben heute ihren Höhepunkt.
Ein Tag für die Beschäftigung mit dem Tod, des Sterbens, Loslassens und den großen Fragen des Lebens.
 

Leben und sterben gehören zusammen. Auch in deinem Leben müssen manchmal „alte Dinge“ sterben, damit etwas Neues entstehen kann.

Überprüfe deine Gedanken und Glaubensmuster!

Was dient dir noch?
 
Heute kannst du :
· dich fragen, was du auf die Erde bringen willst
· nachdenken über dein Lebensziel
· nachdenken darüber, was deinem Leben Sinn verleiht
· nachdenken darüber, was für dich wirklich wichtig ist
· einmal aufschreiben, was du möchtest, das am Ende deines Lebens über dich gesagt wird
· dir überlegen, was nun vorbei ist
· dir bewusst machen, wovon du dich befreien möchtest
 
_________________________________________________________
 
 
Diese 12. Haupt-Rauhnacht (Erscheinung des Herrn)
vom 4. auf den 5. Januar steht für den Dezember
(Hoher Frauentag) –
 
Ihr Thema ist Bereinigung und Transformation
Heute ist ein Tag, sich mit den Rauhnächten zu befassen und noch mal Revue passieren zu lassen, was besser hätte laufen sollen.
Alles das kann nachgeholt werden.
 
 
Ansonsten ist das Thema des Tages Reinigung und feiern der Weiblichkeit.
Alles, was die Weiblichkeit stärkt, ist heute gut.
Aber auch die Suche nach dem Neuen, nach Visionen und neuen Wegen kündigt sich in dieser Rauhnacht an.
Diese Nacht wird die „Nacht der Wunder“ genannt, für die es allerlei Bräuche gibt, um Schutz und Segen für das kommende Jahr zu erhalten.
 
Heute kannst du:
· dich noch einmal fragen, was du alles auf die Erde bringen willst
· alles Ungute aufschreiben. Formuliere dann auf einem anderen Zettel alles Negative ins Positive um und verbrenne den negativen Text
· dir unschöne Erinnerungen, die du noch festhältst, bewusst vorstellen und alles in weißes oder violettes Licht tauchen…schaue und fühle, was dann passiert…
· Finde einen stärkenden Satz zum Beispiel: Auch wenn ich diese negativen Dinge erlebt habe, gehe ich positiv und gestärkt in das neue Jahr!
 
___________________________________________________________

 

6. Januar – Thema Segen und Abschluss

Um 24 Uhr in der Nacht vom 5.1. auf den 6. Januar gehen die Rauhnächte zuende. An diesem Tag dem Dreikönigstag, endet diese Zeit und sollen sich die feinstofflichen Tore der Anderswelt schließen.

DU kannst nun bewusst und offen ins neue Jahr starten.

Dieser Tag eignet sich sehr gut um ein Abschlussritual durchzuführen.

Heute kannst du zum Beispiel

· eine Kerze anzünden und Deine Notizen aus den letzten Tagen noch einmal in Ruhe durchlesen

· darüber nachdenken, ob es Themen gibt, die Dich besonders beschäftigt haben

· Dir überlegen, ob DU in den vergangenen Tagen etwas gelernt hast und ob Dir das im neuen Jahr weiterhelfen wird

· Dir die schönen Moment vergegenwärtigen

· Dir überlegen, was Dir wirklich gut getan hat und ob Du davon nicht mehr bekommen kannst

· überlegen, ob es ein Wort gibt, das diese Zeit beschreibt

 

Bedanke dich für die Hinweise, sowie für die Führung und blicke dann hoffnungsvoll und freudig ins neue Jahr, in die nahe Zukunft.

Schreibe auch gern einen Kommentar, was für Erkenntnisse du hattest, was dich gerade beschäftigt oder wo es für dich jetzt im nächsten Schritt hingehen soll!

Die Reise deines Lebens findet genau jetzt statt!

Tritt meiner Gruppe auf FB bei: Leben wie du es willst!

Buche dir ein kostenfreies Impulscoaching oder wenn du keinen passenden Termin findest, gehe einfach mit mir in Kontakt!

 

Das könnte dich auch interessieren

Angst vor Verurteilung Teil 2

Angst vor Verurteilung Teil 2

Negative Gefühle und Blockaden loslassen Fortsetzung Teil 2: Angst vor Verurteilung Zehn Tage nach der EFT-Sitzung bei Manuela, später bat ich meinen Vater, einem inneren Drang folgend, zu einem Gespräch. Wir verabredeten uns – auf seinem Wunsch hin mit meinem...

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert