Manuela Klasen

Manuela Klasen

Afformationen-nutzen

von | 4. August 2021 | Coaching

Die Kraft von Afformationen für dein Leben  nutzen In diesem Artikel möchte ich dir eine  Fragetechnik vorstellen, die vielleicht noch einfacher und machtvoller ist als Affirmationen, vor allem, wenn du…

Die Kraft von Afformationen für dein Leben  nutzen

In diesem Artikel möchte ich dir eine  Fragetechnik vorstellen, die vielleicht noch einfacher und machtvoller ist als Affirmationen, vor allem, wenn du Widerstände gegen die Affirmationen spürst, bzw. dein analytischer Verstand dir immer das Gegenteil beweisen will von dem, was du eigentlich willst.

Wenn dir Affirmationen also schwerfallen oder für dich nicht funktionieren, dann ist es an der Zeit und viel besser und logischer, dir einfach die richtigen Fragen zu stellen.

Probiere es dann einmal mit Afformationen. In diesem Beitrag möchte ich dir ein paar Beispiele geben von Fragestellungen, die du für ein Thema, ein Ziel oder einfach dein Leben nutzen kannst.

Wenn du mehr erfahren willst, höre dir auch die dazugehörige Podcast Episode #134 „Afformationen für dein Leben nutzen“, an.

Aber zuerst, was sind denn genau Afformationen?

Das Wort „Form“ steckt schon im Wort. Und genau das bedeuten Afformationen.

Mit positiv formulierten WARUM – Fragen kannst du dein Leben neu formen. Du kannst damit den Start für die Veränderung in deinem Leben in die Wege leiten. Durch das gedankliche Stellen der WARUM – Fragen kannst du dein Unterbewusstsein animieren und steuern. Du programmierst es im Alltag Schritt für Schritt um. Indem du dir Fragen stellst, schaffst du dir so selbst Möglichkeiten, auf dein Unterbewusstsein, deine innere Weisheit und somit deine Intuition zuzugreifen.

Mit der richtigen Anwendung kannst du durch Afformationen dein Leben in eine positive und kraftvolle Richtung lenken.

Wie genau geht das also?

Nehmen wir das Beispiel Fülle, etwas, was viele Menschen sich wünschen, die mehr in Mangelgefühlen aufgewachsen oder verhaftet sind. Achte einmal darauf, was passiert, wenn du dir die Frage stellst: „Warum lebe ich jeden Tag in Fülle?“ Du merkst es vielleicht schon, wenn du eine Frage stellst, kommt spontan das Bedürfnis nach einer Antwort.

Das Gehirn will die Frage beantworten, sie wieder schließen. Warum lebe ich jeden Tag in Fülle? Eine spontane Antwort könnte sein, „weil alles um mich herum Fülle ist“ und vielleicht, wenn dieser spontane Impuls in dir hochkommt, schaust du seit langem mal wieder darauf, was  schon alles hast in deinem Leben.

Und was macht das mit deiner Energie, wenn du mal bewusst wahrnimmst, was schon alles da ist, anstatt darauf, was dir vielleicht fehlt? Es hebt deine Energie an. Und was passiert, wenn wir in einer höheren Energie schwingen? Wir ziehen mehr Fülle an, bzw. das, was jeder Einzelne für sich darunter versteht, weil du deinen Fokus veränderst und regelrecht anders schwingst.

Und das geht auch ganz leicht und spielerisch und wird mit jeder Frage, die du wiederholst, immer tiefer abgespeichert. Vom Bewusstsein ins Unterbewusstsein.

Hier noch ein paar Afformationen (Fragen), als Beispiele für verschiedene Lebensbereiche: Nimm dir heraus, was für dich passt oder formuliere deine Fragen für dich.

Selbstbewusstsein/Persönlichkeit/Leben/Beziehung/Körper

Warum fühle ich mich jeden Tag gut genug?
Warum liebe ich das Leben?
Warum achte ich jeden Tag gut auf meinen Körper?
Warum bin ich bereit für eine liebevolle und wertschätzende Beziehung?

Warum bin ich bereit zu vergeben?

Beruf/Selbständigkeit/Geld

Warum ziehe ich jeden Tag die passenden Kunden in mein Leben/Geschäft

Wieso fällt es mir leicht, den gewünschten Preis für meine Leistungen zu nehmen und zu bekommen?

Warum werde ich genug Geld verdienen, wenn ich mich selbständig mache?
Was wäre, wenn ich es schaffe mich selbständig zu machen?

Warum kann ich es schaffen?

Was wäre der erste Schritt?

Warum bekomme ich Anerkennung für meine Arbeit?

Warum verdiene ich genug Geld? Oder bei Verstrickung und wenn Widerstand auftaucht:  „Warum darf ich genug Geld verdienen?“

Wie habe ich meine Geldprobleme gelöst?

Warum besteht eine Nachfrage nach meinen Angeboten oder Fähigkeiten?

Warum ist Geld etwas Gutes?

Warum vertraue ich darauf, dass ich genug Wissen in mir habe?

Warum verdiene ich leicht meinen Lebensunterhalt?

Warum treffe ich gute Entscheidungen?

Wie du schon merkst, sind darin manchmal schon die Umkehrung von negativen Glaubenssätzen, wie zum Beispiel, Geld verdirbt den Charakter oder du bist nicht gut genug, enthalten.

Um sich allgemein zu stärken, sind folgende Fragen hilfreich:

Warum sind alle Zweifel an mir abgefallen?

Warum fühle ich mich wohl mit viel Geld?

Du wirst merken, dass du während des Formulierens immer freier und kreativer wirst.

Weitere Beispielsfragen:

  • Warum fühle ich mich jeden Tag gut?
  • Warum ist mein Leben leicht?
  • Warum ziehe ich jeden Tag Kunden in mein Leben?
  • Warum liebe ich das Leben?
  • Warum fällt es mir leicht viel Geld zu verdienen?
  • Warum erkenne ich jeden Tag meinen Wert an?

Lasse dann wieder los und schaue, was für Impulse kommen, also fange dich nicht an unter Druck zu setzen, denn dann bist du nur wieder in einem wahrscheinlich bekannten Muster nämlich, dir Druck zu machen, es muss jetzt ganz schnell etwas passieren sonst klappt es bei mir bestimmt wieder nicht usw.

Es sollte dir einfach Freude machen, du sollst dabei offen und neugierig bleiben und manchmal auch geduldig.

Wenn wir uns eine Frage stellen, geht unser Gehirn automatisch auf die Suche nach Antworten. Dies ist ein Vorgang, der meist völlig unwillkürlich abläuft und die Kreativität des Unterbewusstseins und unsere Intuition anregt, Impulse zu senden.

Wichtig zu wissen ist, dass dieser Prozess sowohl in positive, als auch in negative Richtung funktioniert. Die Frage, die man stellt, beeinflusst die Antwort. Und leider sind die meisten Menschen vor allem mit negativen Fragen beschäftigt, ganz unbewusst eben.

Die negative Variante der Warum-Fragen kennen viele Menschen. Es sind Fragen wie:

  • Warum geht es mir so schlecht?
  • Warum passiert das immer mir?
  • Warum bin ich so doof?
  • Ob ich das wohl schaffe?

Deshalb ändere deinen Fokus und nutze positive Fragen für deine Ziele und Befindlichkeiten.

Hier noch einige Beispiele für Afformationen:

  • Warum schaffe ich das jetzt?
  • Warum gelingt mir das jetzt?
  • Warum wird dieser Prozess glatt laufen?
  • Warum werde ich ein gutes Ergebnis erreichen?
  • Warum finde ich jetzt gleich eine Lösung für mein Problem?
  • Warum werde ich ab jetzt erfolgreich sein?
  • Warum werde ich ab jetzt gesund werden?
  • Warum bin ich ab jetzt selbstsicher?
  • Warum bin ich glücklich?

Wenn du merkst, dass die Widerstände oder das Gewohnte zu groß scheint, dir alles zu langsam geht oder du dir allein doch nicht so richtig die Zeit nimmst oder dran bleibst, wenn du also gern einen Turbo haben möchtest, damit es schneller und leichter vorwärts geht in deinem Leben, dann gehe einfach direkt mit mir in Kontakt.

Rufe mich an oder schicke mir eine E-Mail mit deinem Anliegen.

Hier kannst du noch mehr Informationen zur  richtigen Anwendung und praktische Beispiele auch im Podcast anhören!

#134 „Afformationen für dein Leben nutzen“

Ich freue mich auch über dein Feedback, deinen Kommentar oder deine Fragen.

Mit mir in Kontakt gehen

Das könnte dich auch interessieren

Angst vor Verurteilung Teil 2

Angst vor Verurteilung Teil 2

Negative Gefühle und Blockaden loslassen Fortsetzung Teil 2: Angst vor Verurteilung Zehn Tage nach der EFT-Sitzung bei Manuela, später bat ich meinen Vater, einem inneren Drang folgend, zu einem Gespräch. Wir verabredeten uns – auf seinem Wunsch hin mit meinem...

Kommentare

1 Kommentar
  1. Patrick Brauner

    Guten Tag Frau Klasen,

    afformationen bewirken bei mir regelrechte Wunder; Dinge und Erfahrungen, mit denen ich nie gerechnet habe.
    Es funktioniert, das ist Fakt.

    Aber da geht noch mehr, da bin ich mir sicher. Können Sie mir helfen?

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert