Manuela Klasen

Manuela Klasen

Die Resonanz die das Herz erzeugt

von | 24. Juni 2015 | Impuls-Geschichten

Was hat es auf sich mit dem Herzen und dem Gesetz der Resonanz? Schon lange gilt das Herz als Symbol für Gefühle und für die Liebe. Sich ein Herz fassen…

Was hat es auf sich mit dem Herzen und dem Gesetz der Resonanz?

Schon lange gilt das Herz als Symbol für Gefühle und für die Liebe. Sich ein Herz fassen bedeutet z.B. mutig zu sein.

Seit den 90ziger Jahren werden intensiv die Wechselwirkungen von emotionaler Physiologie und Herz-Hirn Kommunikation erforscht. Das HearthMath Institut forscht z.B. seit 1991 über die Macht der Gefühle und ihre Auswirkungen auf den Körper.

Dabei wurde festgestellt, dass das Herz ein weitaus größeres Energiefeld (Senderadius) erzeugt als das Gehirn und weit über unseren Körper hinaus geht.

Man stellte fest, dass die vom Herzen erzeugten elektrischen und magnetischen Felder mit den Organen im unserem Körper kommunizieren.

Außerdem konnte man nachweisen, dass es eine Verbindung zwischen Herz und Gehirn gibt. Dabei signalisiert das Herz dem Gehirn, welche Hormone, Endorphine oder anderen Chemikalien es im Körper erzeugen soll. Doch wie wird da eigentlich kommuniziert?

In weiteren Versuchsreihen fand man heraus, dass alle Informationen über Emotionen weitergegeben werden. In unseren Emotionen sind alle Informationen enthalten, die das Herz ans Gehirn und die Organe senden lassen, was der Körper braucht.

Außerdem entdeckte man, dass das elektrische und magnetische Feld, das vom Herzen ausgesandt wird, nicht nur durch unsere Emotionen Kraft erhält. Eine weitere starke Energie wird durch unsere Überzeugungen, die ganzen Dinge die wir tief glauben und nach denen wir unser Leben ausrichten erzeugt.

Unser Herz übersetzt alle Emotionen und Überzeugungen in eine Sprache der Schwingungen und Wellen und sendet diese als Information an unseren Körper und weit darüber hinaus in die Welt.

Es wurde herausgefunden, dass die elektrische Kraft des Herzsignals(EKG) bis zu 60-mal stärker ist als das elektrische Signal des Gehirns (EEG).

Das magnetische Feld des Herzens ist sogar 500-mal stärker als das des Gehirns.

Gemäß dem Gesetz der Resonanz werden unsere Emotionen und Überzeugungen ausgesandt und suchen sich eine gleichschwingende Energie. Wenn wir also in der Lage sind unser Bewusstsein gezielt auszurichten, können wir in Resonanz mit Dingen treten, die wir gern in unserem Leben realisiert haben möchten.

Klappt das nicht oder machst du Erfahrungen, die dir nicht gut tun, ist es immer spannend zu schauen ob doch noch negative Überzeugungen unbewusst in dir wirken. Versuche auf jeden Fall immer, einen bestmöglichen Umgang mit der Situation zu finden.

In diesem Sinne sorge gut für dein HERZ!

(Quelle für die wissenschaftlichen Forschungen Buch von Pierre Franckh Das gesetz der Resonanz. Ich bin ausgebildete Mentaltrainerin unter anderem bei Piere Franckh)

Das könnte dich auch interessieren

Angst vor Verurteilung Teil 2

Angst vor Verurteilung Teil 2

Negative Gefühle und Blockaden loslassen Fortsetzung Teil 2: Angst vor Verurteilung Zehn Tage nach der EFT-Sitzung bei Manuela, später bat ich meinen Vater, einem inneren Drang folgend, zu einem Gespräch. Wir verabredeten uns – auf seinem Wunsch hin mit meinem...

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert