Manuela Klasen

Manuela Klasen

Wer dich in dir alles runterzieht! Kennst du dich?

von | 20. April 2016 | Impuls-Geschichten

Am Wochenende war es wieder soweit. Das 3. Rundum-Stark-Powerwochenende fand statt. Thema war die Arbeit mit unseren Persönlichkeitsanteilen und wie ich meine Gefühlszustände beeinflussen kann. Sich aus negativen Gefühlszuständen heraus…

Am Wochenende war es wieder soweit. Das 3. Rundum-Stark-Powerwochenende fand statt.

Thema war die Arbeit mit unseren Persönlichkeitsanteilen und wie ich meine Gefühlszustände beeinflussen kann. Sich aus negativen Gefühlszuständen heraus zu bewegen, war für alle wirklich bewegend im wahrsten Sinne des Wortes.

Wir haben dieses Wochenende viele praktische Übungen gemacht, um zu lernen unsere täglichen Rollen und Gefühlslagen zu wechseln und zu erfahren wie schnell dies zum Teil möglich ist. Das bedeutet, dass wir Einfluss nehmen können und nicht in negativen Gefühlszuständen hängen bleiben müssen.

Sich erst einmal ganz bewusst zu werden, wer da immer so in uns herum plappert, uns Anweisungen gibt oder ständig kritische Kommentare, uns zurecht weißt, Angst macht oder einfach nur blockiert, ist eine Herausforderung.

Da flossen auch schon mal Tränen, wenn man feststellt, wie viel Macht in diesen „Schattenanteilen“ steckt, die uns oft das Leben schwer machen und wir kommen einfach nicht zum Ziel oder fühlen uns schwer und unglücklich.

Jeder persönliche Anteil erzeugt mit den entsprechenden Sätzen als Gedanken ein Gefühl in uns, das uns entweder unterstützt oder blockiert, Energie gibt oder raubt.

Da finden sich zum Beispiel Stimmen wie:

Die Ängstliche – wer weiß, was da alles passieren kann…

Die Abwerterin – du hast bis heute noch nichts hingekriegt…

Die Schuldige – du hast bestimmt wieder einen Fehler gemacht…

Die Kritikerin – du bist einfach nicht gut genug…

Die Minderwertige – das schaffst du doch sowieso nicht…

Die Unsicherer – ich kann mich nicht entscheiden…

Letztendlich muss man sich klar machen, dass alles Energie ist, die wir selbst kreieren. Das liegt natürlich an alten Erfahrungen, die diese „Persönlichkeitsanteile “ in uns genährt haben und an unserem entsprechenden Fokus.

Die gute Nachricht ist, beides kann man verändern und üben, vor allem, wenn wir auch wissen, was sich dahinter verbirgt.

Wichtig dabei ist, dass wir erkennen, welche positive Absicht auch in unseren Blockaden stecken. Wenn wir das aufdecken, können wir anstatt sie abzulehnen und sie weghaben zu wollen und damit letztendlich uns selbst abzulehnen, liebevoll auf diesen Anteil schauen. Ablehnung und weghaben wollen, führt immer zur Verstärkung des negativen Zustandes.

Stärken wir stattdessen  unsere unterstützenden Persönlichkeitsanteile, wird unglaublich viel Energie frei!

Diese sind sie oft durch die Schattenanteile in den Hintergrund gedrängt und können deshalb gar nicht ihre ganz Kraft zur Unterstützung unserer Persönlichkeit und Ziele entfalten.

Du kannst eine Übung auch einmal spielerisch probieren.

Prüfe wie es sich anfühlt, wenn du zwei  oder drei Persönlichkeitsanteile dir anschaust. Einen, der dir das Leben schwer macht (nimm bitte nicht gleich den Stärksten und Ältesten Blockierer in dir) und zwei, die du in deinem Leben schon als unterstützend erfahren hast…..

Schreibe jede jeweils groß auf einen extra Zettel auf und vielleicht auch, mit welchem Satz sie dir das Leben schwer machen und bei den unterstützenden auch, wie sie dich motivieren.

Beispiel:

Die Minderwertige: das schaffst du doch sowieso nicht, z.B.  im Bezug auf eine Arbeit oder ein Projekt….

Die Kompetente: Ich weiß um meiner Fähigkeiten

Die Geduldige: Ich mache so lange weiter bis ich es geschafft habe!

Die Selbstbewusste: Ich schaffe, was ich mir vornehme.

Lege den dich blockierenden Anteil in den Raum und die anderen Zettel drum herum.

Gehe dann auf den Zettel mit dem dich blockierenden Persönlichkeitsanteil. Spüre die Energie dieses  Anteils, gehe in die Körperhaltung, die dieser Energie entspricht, was das negative Gefühl in der Regel verstärkt.

Frage dich dann auch, welche positive Absicht dieser Anteil hat. welcher Impuls kommt hoch?

Meistens findet sich eine Art Schutzfunktion in der Blockade. Zum Beispiel, Schutz vor dem Scheitern, damit Ablehnung oder auch hochnäsig zu werden, wenn man erfolgreich wird. Manchmal auch eine verborgene Loyalität. Dann gehörst du nicht mehr dazu…Familie, Freunde usw.

Wechsel dann mit einem bewussten Schritt das Energiefeld indem du dich auf einen deiner Unterstützenden Persönlichkeitsanteile stellst. Verändere auch die Körperhaltung entsprechend der Aussage dieses Anteils in dir und höre wie er spricht. In der Regel verändert sich auch direkt das vorher erfasste negative Gefühl entsprechend.

Dann trete auf den nächsten Anteil usw. Spüre die einzelnen Qualitäten und Haltungen, die jeder Anteil hat und wie sich dein Blick auf eine Situation, dein Gefühlserleben entsprechend verändert.

Dies kannst du immer mal wieder bewusst üben, indem du in Kontakt gehst mit deinen inneren Anteilen, die dich stärken. So kannst du dir diese zum Beispiel bewusst machen und dadurch leichter für Situationen aktivieren, wo du sie gebrauchen kannst.

Ich freue mich über dein Feedback!

Weitere Artikel zum Thema findest du auch auf dem Blog von Sven Berberich Ratgeber Lifestyle

www.ex-zurück.info/ein-neues-ich-schaffen/selbstbewusster-werden.html

Gern helfe ich dir auch persönlich bei Fragen oder deinen Herausforderungen weiter info@manuelaklasen.de

oder  du kannst direkt mit mir persönlich Kontakt aufnehmen

Das könnte dich auch interessieren

Angst vor Verurteilung Teil 2

Angst vor Verurteilung Teil 2

Negative Gefühle und Blockaden loslassen Fortsetzung Teil 2: Angst vor Verurteilung Zehn Tage nach der EFT-Sitzung bei Manuela, später bat ich meinen Vater, einem inneren Drang folgend, zu einem Gespräch. Wir verabredeten uns – auf seinem Wunsch hin mit meinem...

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.